Maschinen- und Anlagenführer/in



Fachrichtung Metall- und Kunststofftechnik

Maschinen- und Anlagenführer/innen der Fachrichtung Metall- und Kunststofftechnik treten immer dann in Aktion, wenn eine Produktionsmaschine fachgerecht bedient und gewartet werden soll. Sie kennen die Anlage und wissen, wie die Maschine eingestellt und gepflegt werden muss. Kompetenter Umgang sowie fachgerechte Einrichtung und Umrüstung der Maschinen und Anlagen sind für sie ebenso selbstverständlich, wie Fehlerdiagnose und Fehlerbehebung. Denn das sind die Kernaufgaben für alle Maschinen- und Anlagenführer – unabhängig von Betrieb und Branche.

Die Ausbildung findet überwiegend in der hausinternen Metallwerkstatt des Pfalzinstituts für Hören- und Kommunikation statt. Hier wird im ersten Ausbildungsjahr handlungsorientiert die Grundausbildung durchlaufen sowie Kernkompetenzen vermittelt.

Im 2. Ausbildungsjahr sollen auch mit Hilfe überbetrieblicher Praktika weitere Handlungskompetenzen vermittelt werden, wie z.B. Steuerung von Materialfluss, Einstellung/Optimierung von Prozessdaten und Wartung der Anlage.

VORAUSSETZUNGEN

  • Abschluss der Berufsreife

FÄHIGKEITEN UND INTERESSEN

  • Interesse an handwerklichen Tätigkeiten
  • strukturiertes Arbeiten
  • konzentriertes Arbeiten
  • Bereitschaft zur Schichtarbeit

AUSBILDUNGSDAUER: 2 Jahre

AUSBILDUNGSPLÄTZE: 4

AUSBILDER: Bastian Brauchler, Tel.: 06233 4909-201


 

BEWERBUNG:

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bevorzugt per E-Mail (max. 5 MB) an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Post an das Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation, zu Händen Frau Stefanie Meffert, Holzhofstraße 21, 67227 Frankenthal.

Für weitere fachliche Informationen wenden Sie sich bitte an die zuständigen Ausbilder, für Informationen zum Bewerbungsverfahren an Frau Anna Burandt, Fachbereich Personal, Telefon: 06233-4909-293.

Sie befinden sich hier: