Innovative Technik für die Berufsbildende Schule des PIH

Im Rahmen einer umfassenden Investitionsmaßnahme in Höhe von über 100.000 €, ermöglichte der Bezirksverband Pfalz als Träger des Pfalzinstituts für Hören und Kommunikation, die Ausstattung von insgesamt 12 Klassenräumen in der Berufsbildenden Schule mit digitalen, drahtlosen Übertragungs-Anlagen. Sie beinhalten für jeden Klassenraum eine Sound-Field-Lautsprechersäule, My-Links für die individuelle Anbindung an die Höranlage, ein Lehrermikrophon, zwei Schülermikrophone sowie ein Schnittstelle für Multimedia.

Diese innovative Technik ermöglicht den Schülerinnen und Schülern mit Hörbeeinträchtigung ein optimales Hören während des Unterrichts. Das Sprachsignal wird zum einen gleichmäßig im ganzen Raum verteilt und zum anderen direkt an die Hörsysteme der Schülerinnen und Schüler übertragen. Dadurch werden Störgeräusche umgangen und der räumliche Abstand zwischen den Sprechenden ist irrelevant. Eine optimale Kommunikation kann nur gelingen, da zusätzlich zu der Technik die räumlich-akustischen Voraussetzungen gegeben sind. Die Klassenzimmer sind ausgestattet mit schallabsorbierenden Akustikdecken und trittschallgedämmten Teppichböden.

Von den besseren Schallverhältnissen profitieren Schülerinnen und Schüler mit und ohne Hörbeeinträchtigung und ebenso die Lehrerinnen und Lehrer, da nun störungs- und stressfrei kommuniziert werden kann.

Sie befinden sich hier: