Berufsfachschule II (BF II)


 

AUFNAHMEVORAUSSETZUNGEN

In die Berufsfachschule II kann aufgenommen werden, wer in allen Praxismodulen der Berufsfachschule I mindestens ausreichende Leistungen, in der Dokumentation der Leistungen in den berufsübergreifenden Fächern der Berufsfachschule I einen Notendurchschnitt von mindestens 3,0 und in wenigstens zwei der Fächer Deutsch/Kommunikation, Fremdsprache und Mathematik mindestens die Note befriedigend erhalten hat.


AM PIH WERDEN FOLGENDE FACHRICHTUNGEN ANGEBOTEN

Ernährung und Hauswirtschaft/Sozialwesen

Gewerbe und Technik
– Schwerpunkt: Metalltechnik

– Schwerpunkt: Holztechnik

Informationsverarbeitung und Medien

Wirtschaft und Verwaltung


UNTERRICHT

Die Berufsfachschule II wird in Vollzeitform geführt und dauert ein Schuljahr.

Selbst gesteuertes Lernen und Arbeiten im Unterricht stehen im Mittelpunkt; das Unterrichtsgeschehen orientiert sich an realen Lernsituationen und nimmt Rücksicht auf die individuelle Hörschädigung der Schüler und Schülerinnen.

Der Unterricht umfasst die Pflichtfächer Deutsch/Kommunikation, Fremdsprache, Mathematik, Religion oder Ethik, Sozialkunde, Gesundheitserziehung/Sport, Berufsbezogener Unterricht sowie ein Wahlfach. Der Unterricht in dem Fach Berufsbezogener Unterricht wird projektorientiert unterrichtet und richtet sich nach der in der Berufsfachschule I besuchten Fachrichtung.


ABSCHLUSS

Am Ende der Berufsfachschule II findet in den Fächern Deutsch/Kommunikation, Fremdsprache, Mathematik und Berufsbezogener Unterricht jeweils eine besondere Leistungsfeststellung statt.
Mit dem erfolgreichen Abschluss der Berufsfachschule II erreichen die Schüler und Schülerinnen den „qualifizierten Sekundarabschluss I“. Dieser Abschluss stellt eine gute Voraussetzung für eine qualifizierte Berufsausbildung dar.



 


ANSPRECHPARTNER

Franz Barthel
Tel.: 06233/4909-204
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sie befinden sich hier: