• Es war einmal Dornröschen
  • Ach, wenn wir doch ein Kind hätten! Fragen wir die weisen Frauen nach Rat.
  • Behütet die Rose! Ihr werdet in einem Jahr eine Tochter zur Welt bringen.
  • Die Königin gebar ein Mädchen. Aus Freude gab der König ein großes Fest.
  • Es wurden die Vorbereitungen getroffen.
  • Die weisen Frauen wurden eingeladen um ihnen zu danken.
  • Sie feierten ausgelassen. Aber: Eine der weisen Frauen wurde vergessen!!!
  • Die weisen Frauen brachten Geschenke und Glückwünsche.
  • Ich wurde nicht eingeladen! Das Kind wird sich an einer Spindel stechen und sterben.
  • Nein! Dornröschen soll nicht sterben, nur 100 Jahre schlafen.
  • Die Jahre vergingen und der König ließ alle Spindeln im Land verbrennen.
  • Dornröschen wurde sehr behütet und konnte ihren 15. Geburtstag kaum erwarten.
  • Endlich hatte sie Geburtstag und alle hofften auf ihre Sicherheit.
  • Aber aus Neugier ging sie in den Turm. Dort sass eine alte Frau und spann Flachs.
  • Dornröschen wollte es auch mal ausprobieren und stach sich.
  • Alles fiel in einen 100 Jährigen schlaf und verschwand hinter wilden Rosenbüschen.
  • Von Zeit zu Zeit kamen Königssöhne,
  • die durch die Hecke zum Schloss vordringen wollten.
  • Nach 100 Jahren schaffte es ein Königssohn die Hecke zu durchdringen.
  • Er küsste die Königstochter und weckte sie auf.
  • Gemeinsam weckten sie den restlichen Hofstaat.
  • Alle waren glücklich und Dornröschen und der Prinz heirateten.
  • wowslider
  • Das PIH wünscht allen Frohe Festtage!
bootstrap carousel by WOWSlider.com v8.6m

Theaterspiel 2017

Traditionell fand auch im Dezember 2017 unter dem Motto "hörgeschädigte Schüler spielen für Hörende", das Weihnachts-Theaterspiel statt.

Diesmal stand das Märchen "Dornröschen" der Gebrüder Grimm auf dem Programm.

Ca. 70 Schüler, darunter auch einige Kindergartenkinder, begeisterten in den Aufführungen gut 2500 Zuschauer mit ihrem schauspielerischen Können. Eindrucksvoll gestaltete Kostüme, hergestellt in der PIH-eigenen Maßschneiderei (Frau Hemmer und Azubis) und ein wunderschönes Bühnenbild (Jens Cornils und Team), rundeten das Bild ab. Unterstützt wurden die jungen Schauspieler durch ein musikalisches Schülerensemble unter der Leitung von Alexander Hüther und Frank Landes. Schon bei der Premiere im Rahmen des Elternsprechtags konnten sich die stolzen Eltern von den Talenten und Fähigkeiten ihrer Kinder überzeugen. Lohn war das Brot des Künstlers – tosender Applaus! Das Weihnachts-Theaterspiel unter der Leitung der stv. Schulleiterin Iris Klag, hat schon seit vielen Jahren einen festen Platz im pädagogischen Kozept des PIHs. Das Drehbuch wird von ihr eigens in einfache Sprache umgeschrieben, so dass Schüler aller Einschränkungen teilnehmen können. Die Schüler lernen dabei, sich diszipliniert auf eine Rolle vorzubereiten, um dann bei den Aufführungen vor vielen Zuschauern diese Rolle zu verkörpern. Am Ende gehen alle Schauspieler und Musikanten mit einem gestärkten Selbstvertrauen aus diesen durchaus anstrengenden Tagen nach Hause in die Weihnachtsferien. Gemäß der alten Fußballerweißheit "Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!", freuen sich schon alle auf das nächste Theaterstück!

(Text: bvp)

Sie befinden sich hier: